Musik

Eine Welt ohne Musik wäre für mich schwer vorstellbar. Musik dient mir sowohl zur Entspannung als auch zur Inspiration, sowohl die, die ich selber mache - Klavier oder manchmal auch Gitarre - als auch die in Konzerten oder von "Konserve"

Wie wär's mit einem kleinen Streifzug zu meinen Lieblingskomponisten:

Beginning of the " Evil prince aria" by Frank Zappa

The 'torchum' never stops, Evil prince aria, 5:31 till 5:51. Transcr. KS.,
taken from FRANK ZAPPA'S MUSICAL LANGUAGE


Frank Zappa (1940-1993), eine musikalische Ausnahmeerscheinung, die sich nur schwerlich  in herkömmliche Kategorien einordnen lässt. Seine Werke, die sich von Pop, Rock und Jazz,  bis zur sogenannten "Ernsten Musik" erstrecken, bestechen durch ihre Kreativität und Besonderheit.
In ihrem Nachruf am 7. Dezember 1993 schrieb die Times über Frank Zappa "An obstreperous and delightfully barking mad spirit, Frank Zappa was one of rock music's innovatory forces. But, though a talented musician, his penchant for bizarre humour and his gift of waspish satire were a combined insurance policy against his taking either himself or the rock ethos too seriously" (Frank Zappa war ein ungebärdiger und entzückend bellender wilder Geist, der eine der innovativen Kräfte der Rockmusik war. Aber, obwohl er ein talentierter Musiker war, stellte seine Neigung zum bizarren Humor und seine Begabung zu beissender Satire eine kombinierte Versicherung dar, sich selbst oder den Ethos der Rockmusik zu Ernst zu nehmen) Trendsetter aber nie Teil eines Trends war er. 1968 sagte er: "Die ganze Hippieszene ist Wunschdenken. Sie wünschen sich, dass sie lieben können, aber ... es ist leichter jemanden zornig zu machen, als jemanden zu Liebesgefühlen zu bringen." Als er 1993 im Alter von 52 Jahren starb hinterließ er ein Oevre von 60 regulären Alben. Obwohl nur wenige seiner Alben, wie zum Beipiel "Over-Nite Sensation"  aus dem Jahre 1973, "Apostrophe(')" (1974)
oder  "Roxy & Elsewhere" (1974) eindeutig der Rockmusik zugewandt sind, wird er allzu häufig als Rockmusiker bezeichnet, was nicht seinem eigenen Bild entsprach. Er fühlte sich vielmehr als ernster Komponist, der auch eine Vielzahl von Orchesterwerken komponiert hatte.
Zu viele Musikstücke enden zu lange nach ihrem Ende.
Igor Fjodorowitsch Strawinsky (1882 - 1971)
Igor Fjodorowitsch Strawinsky Werke gehören zu den bedeutendsten kompositorischen Leistungen in der ersten Hälfte de 20. Jahrhunderts. Besonders bemerkenswert ist seine schöpferische Flexibilität, die sich von folkloristischen Elementen über neoklassizistische Werke bis zur Zwölftonmusik und Serialismus erstreckt. Bi- und Polytonalität prügt seinen eigenen musikalischen Stil, ebenso wie die die Polyrhythmik und die abrupten und häufigen  Taktwechsel. "Petruschka",  "Die Geschichte vom Soldaten", "Le sacre du printemps", "Les Noces", "The Rake`s Progress" und "The Flood" stellen exemplarisch verschiedene Stilrichtungen in seinem Werk dar.

First bars of Stravinskys Piano Rag

Und nun kommen wir nach Zappa und Strawinsky zu einem weiteren Musiker, der es über ein langes Leben verstanden hat, immer wieder seinen Stil zu verändern, und dadurch musikalisch nie zu altern: Miles Davis. Sein Human Nature ist ein wunderbares Beispiel für den originären Stil seiner letzten Jahre. Wenn Sie ganz genau hinhören, können Sie mich vielleicht sogar klatschen hören, denn ich war einer der Besucher beim Hohentwiel Festival in Singen im Jahre 1990 bei dem Miles Davis der Höhepunkt war.

Kunst macht etwas aus nichts und verkauft das.
Art is making something out of nothing and is selling it.
Frank Zappa
Musiker, die hier noch fehlen: Philip Glass, Tori Amos, Nils Petter Molvaer, Eric Satie und viele andere :-) zurück zum Start
This page in English
Bernd Klein Web in English
Author: Bernd Klein; Datum der letzten Änderung: June 10, 2007